Heizung und Desinfektion des Kinderzimmers im Winter

Heizung und Desinfektion des Kinderzimmers im Winter

- Kategorie : Fehler

Ist mein Baby warm ? Ist die Luft, die er atmet, gesund ? Das sind die größten Sorgen der Eltern in der Winterzeit. Rêves de Libellule gibt Ihnen Tipps, wie Sie Ihrem Baby in seinem Zimmer eine günstige Umgebung bieten können. Befolgen Sie unsere Tipps!

Wählen Sie die passende Temperatur

Ideal wäre es, sich für eine Temperatur zwischen 18 und 20 Grad zu entscheiden. Beachten Sie, dass Säuglinge nicht von einem ausgereiften Thermoregulationssystem profitieren, das heißt, sie sind nicht in der Lage, ihre Körpertemperatur an die ihrer Umgebung anzupassen. Aus diesem Grund müssen Sie unbedingt dafür sorgen, dass der Raum auf etwa 19 Grad geheizt wird. Um sicherzustellen, dass die Luft Ihres Babys weder zu trocken noch zu feucht ist, empfehlen wir Ihnen, sich für einen Luftbefeuchter zu entscheiden. Die Hauptaufgabe dieses Produkts besteht darin, den Feuchtigkeitsanteil im Raum zu optimieren. Ein Luftbefeuchter hat viele Vorteile für die Atemwege Ihres Babys, insbesondere beim Schlafen. Diese wenigen täglichen Maßnahmen verhindern die Vermehrung von Bakterien im Zimmer Ihres Babys, sodass es unter den besten Bedingungen schlafen kann.

Trägheitsradiatoren bevorzugen

Was die Heizung betrifft, empfehlen wir Ihnen, Geräte zu wählen, die sanfte Wärme abgeben. Dies ist bei Trägheitsheizkörpern der Fall, deren Prinzip darin besteht, kontinuierliche Wärme zu erzeugen, die sich gleichmäßig im Zimmer Ihres Babys verteilt. Thermischer Komfort garantiert! Achten Sie jedoch darauf, den Heizkörper nicht zu nah am Bett Ihres Babys zu platzieren. Trägheitsheizungen bieten Ihrem kleinen Jungen oder Mädchen nicht nur eine Umgebung, die einem guten Schlaf förderlich ist, sondern sind auch wirtschaftlich. Sie verbrauchen weniger Energie und tragen so dazu bei, Ihre Rechnungen zu senken!

Lüften Sie das Zimmer Ihres Babys

Damit Ihr Kind gesunde Luft atmen kann, ist es wichtig, das Zimmer unabhängig von der Jahreszeit zu lüften! Denken Sie im Winter, obwohl es kalt ist, daran, den Raum regelmäßig zu lüften, um die Luft zu erneuern und die Vermehrung von Bakterien zu vermeiden. Lassen Sie die Fenster jeden Tag etwa 10 Minuten offen. Sie können auch die VMC-Technik anwenden: Controlled Mechanical Ventilation. Diese Lösung ist die beste, um Ihnen eine kontinuierliche Lufterneuerung zu garantieren. Mit der Dual-Flow-Option können Sie saubere Luft einblasen und gleichzeitig die im Raum vorhandene Luft entfernen.

Entscheiden Sie sich für ungiftige Haushaltsprodukte

Da die Gesundheit unserer Kinder am wichtigsten ist, sollte die Wahl der Reinigungsprodukte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. In der Tat ist es wichtig sicherzustellen, dass Reinigungsprodukte kein Risiko für die Gesundheit Ihrer Babys darstellen; Bleichmittel, die nicht nur aggressiv für die Umwelt, sondern auch gesundheitsschädlich sind, sollten verboten werden. Heutzutage stehen mehrere zertifizierte Bio- und Ökoprodukte zum Verkauf. Verabschieden Sie sich von schädlichen Partikeln, die in die Luft freigesetzt werden, bieten Sie Ihrem Kind eine 100 % gesunde Umgebung und tun Sie etwas für die Umwelt!

Ein weiteres wichtiges Detail: der Duft des Raumes. Verzichten Sie auf die Verwendung synthetischer Duftstoffe (Kerzen, Räucherstäbchen usw.). Diese Produkte verhindern, dass die Luft zirkuliert und sich selbst richtig erneuert.

Schützen Sie Ihr Neugeborenes vor Staub

Milben, Keime und Staub müssen beseitigt werden, um das Zimmer Ihres Babys im Winter aufzuräumen. Es könnte nicht einfacher sein. Denken Sie daran, regelmäßig unter den Möbeln (Kleiderschrank, Kommode usw.), hinter den Vorhängen, auf den Regalen usw. zu saugen. Denken Sie auch daran, die Bettwäsche ziemlich oft zu wechseln. Denken Sie auch daran, dass Bettdecken und Aktivitätsmatten ein echtes Nest sein können von Bakterien. Lassen Sie sie bei jeder Gelegenheit durch die Waschmaschine laufen. So findet sich Ihr Baby in einem Reinraum mit allen notwendigen Bedingungen wieder, um in einem gesunden Raum zu gedeihen und zu wachsen.

Indem Sie diese täglichen Gesten anwenden, fördern Sie den guten Schlaf Ihres Babys und verhindern gleichzeitig die Vermehrung von Bakterien, die beispielsweise für Atemprobleme verantwortlich sind. Sommer wie Winter tragen eine optimale Luftqualität und eine angemessene Temperatur zur Entwicklung der Kleinen und zur Gelassenheit der Eltern bei.